Die Herausforderung

So wie der menschliche Organismus auf extreme Temperaturen mit Stress reagiert, reagiert auch eine Akkumulatorzelle auf extreme thermische Beanspruchungen empfindlich, wobei nicht nur der momentane Wirkungsgrad der Zelle herabgesetzt wird, sondern es auch in der Langzeitperspektive zu einer irreversiblen Degradation der elektrischen Leistung der Zelle kommt. Wie kann eine Akkuzelle temperiert werden, damit sie auch bei extremer Beanspruchung eine optimale Temperatur von +20 °C beibehält?

Die Erfindung

Die Idee hinter der RES-Röhrenzelle betrifft eine Verschmelzung zwischen einer Akkuzelle und einem Wärmeübertrager, der als Kanalstruktur oder auch als Wärmerohr ausgebildet sein kann. Mit der RES-Röhrenzelle gelingt es Wärme sowohl von der Innenseite als auch von der Außenseite einer Akkuzelle auf ein Wärmeträgerfluid zu übertragen. Die verbesserte thermische Konditionierung der Zelle ermöglicht mehr Wicklungen, sodass die elektrische Kapazität der Akkuzelle erhöht wird. Die RES-Röhrenzelle zeichnet sich zudem durch eine verlängerte Nutzungsdauer aus.

Die Vorteile

  • Optimales Temperaturmanagement für eine Akkuzelle
  • Erhöhte Nutzungsdauer
  • Angabe neuer Herstellungsverfahren für eine Akkuzelle

Die Anwendungen

  • Traktionsbatterie eines Elektrofahrzeugs
  • Akkuzelle für alle Arten von elektrischen Geräten und Werkzeugen